Feb 08

Gestern wurde mir doch glatt ein Zettel mit folgender Überschrift in die Hand gedrückt:

Elterninitiative G8

Welcher unter anderem Textpassagen wie diese enthält:

Die Mädchen und Jungen werden so ihrer Kindheit beraubt[...]

[...] es fehlt jeglicher Freiraum für eine altersgemäße Entwicklung[...]

Und so weiter und so weiter. Holen wir doch einmal etwas aus. In Schleswig Holstein wurde letztes Jahr an allen Gymnasien mit G8 der Verkürzte Bildungsweg zum Abitur (aka Turboabi) eingeführt. Statt das Gymnasium bis zur Klasse 13  besuchen zu müssen, erreichen die Schüler mittlerweile das Abitur in “nur” 8 Jahren Gymnasium, folglich nach Klasse 12. Durch diese Verkürzung der Schulzeit bedingt wird jetzt mehr Stoff in gleicher Zeit durchgenommen, die Lerndichte [Stoff/Zeit] hat sich erhöht. Klar ist auch, dass das Hausaufgabenpensum steigt und die Stundenanzahl pro Woche etwas angehoben wird.

Kai ist Grundschüler und besucht die vierte Klasse. Kais Eltern sind Akademiker, er Rechtsanwalt, sie Hausfrau Sozialpädagogin. Geschwister hat Kai selbstverständlich nicht, seine Eltern sind ja auch schon beide über 45 Jahre alt, es war “[...] etwas komplizierter mit Ihm. Aber er ist selbstverständlich ein Wunschkind!” Aha. Auf jeden Fall hat Kai nach dem ersten Halbjahr der Klasse 4 nur eine RealHauptschulempfehlung erhalten. Dieser schwere Schlag, der die 34 Generationen andauernde Tradition der Familie nur Akademiker hervorgebracht zu haben in den Grundfesten erschütterte, traf die 3köpfige Familie zu tiefst. Um einem Imageverlust seitens der Verwandten vorzubeugen, gab man beim nächsten Familientreffen einfach an, Kai habe eine so genannte “G- Empfehlung”. Nach allgemeinem Lob und 5€ von Oma gings dann nach Hause.

1 Jahr später. Kai hat das erste Halbjahr des Gymnasiums absolviert und steht mit einem sagenhaften Durchschnitt von 5,3 noch weit vor den meisten seiner Mitschüler aus gleichen Verhältnissen. Er hat seit einem halben Jahr keine freie Minute mehr gehabt und seine gesamte Zeit fürs Lernen aufgebracht. Allein seine Schulwoche besteht aus insgesamt 67 Wochenstunden. Ohne Erfolg wie man sieht.

Kais Eltern sind entzürnt “G8 ist Schuld”, sagen sie und fordern vom Ministerium für Bildung:

Erarbeiten Sie landesweit verbindliche, der kürzeren Lernzeit angebasste Lehrpläne für G8!

oder

Schaffen Sie g8 für Schleswig-Holstein durchgehend und auch für die jetzt Betroffenen wieder ab!

Liebe Eltern,

wenn ihr Kind am Gymnasium nicht besteht, dann bin ich der felsenfesten Überzeugung (und damit vermutlich anderer als Sie), dass nicht die Schule zu schwer für ihr Kind, sondern Ihr Kind zu dumm untalentiert für das Gymnasium ist.

Lassen Sie sich das einmal durch den Kopf gehen. Bemerken Sie Ihren Egoismus? Es gibt viele Kinder, die auf dem Gymnasium mit G8 keine Probleme haben. Warum also sollte man G8 erleichtern oder gar abschaffen – sprich das Niveau senken? Damit mehr Leute das Abitur bestehen? Wäre Abitur dann noch eine Auszeichnung? Der höchste Bildungsabschluss? Ich glaube kaum.

In diesem Sinne,

Finn Ole.

Jan 25

Hey,

heute hatte ich im Deutschunterricht mal wieder viel Spaß. Wir prügeln uns noch immer mit Goethes Faust herum und kamen dann heute über das Thema “ist alles drin?” Sprich: Sind im Faust alle Literarisch wertvollen Themen vorhanden? Dies wurde übrigens fast ganz ohne Hintergedanken an die eigene Deutschnote bejaht, woraufhin es munter losging mit der Basisdiskussion: Was ist der Sinn des Lebens? Als wir über Umwege dann zum Thema: Was hält die Welt im Innersten zusammen? vgl. Faust I, “Im Studierzimmer” kamen, warf ich mal spontan ein: Das wir existieren ist zufällig. Schließlich gelten die Naturkonstanten und wären sie anders, könnten wir nicht existieren. Warum sind also die Naturkonstanten wie sie sind? Richtig, weil wir sie sonst eh nicht wahrnehmen könnten.

Wilde Entrüstung machte sich im Publikum breit. Erste Stühle flogen nach mir, der Lehrer ging hinter dem Pult in Deckung um mich mit seiner Kreideschleuder zu befeuern – DOCH – Moses kam und glättete die Wogen, teilte das Meer und…

Kurzer Ausflug: Wie der geneigte Leser ja weiß, geht es ja in Goethes Faust I nicht ganz ohne Magie. Mephisto versorgt Faust großzügig mit den nötigen Utensilien um Frauen glücklich zu machen, nämlich mit 50cm Riesendildos ausreichend Schmuck, entwickelt eine anti-aging-creme, die von innen heraus wirkt (schon damals eine Marktlücke) und und und.

Daraufhin meinte doch glatt mein Deutschlehrer (liebe Grüße an dieser Stelle ;-) ), Zufall sei eine weniger zufriedenstellende Erklärung für das Universum, die Welt und warum Sauerkraut eklig schmeckt, als Magie. [Der Kasus] macht mich lachen. vgl. Faust I.

Also mal ehrlich, da pack ich da einmal meine rationalste Seite aus – von allen Seiten schmettert es Kommentare á la:

Aber in der Bibel steht doch

LOL

Okay, die Bibel ist aber sowieso mehr als zu interpretierender Text anzusehen.

Das erklär mal nem Katholiken :D

~*~

Finn, du siehst den Zufall ja als das an, was wir hier als Gottheit ansehen.

Nö, ich schließe andere Möglichkeiten nicht kategorisch aus

Und so weiter und so weiter. Da brat mir doch einer nen Storch. Nachdem ich in der Stunde davor auf BenBe‘s Anraten hin mal Godwin’s Law eingeführt habe, kamen schon die ersten Spekulationen aus den hinteren Rängen: “Noch 5min bis Nationalsozialismus, wer bietet mehr?”

In diesem Sinne, Finn Ole :)

Jan 25

Man bemerke – zu

Sobald in einer Diskussion Hiter und die Nazis erwähnt werden, kann die Diskussion als beendet betrachtet werden.

Kommt jetzt hinzu:

Werden in einer Basisdiskussion Grundsätzliche Wahrheiten wie das nichtexistieren etwaiger Götter als nicht gegeben betrachtet, hat die Diskussion keinen Sinn.

Beantwortet man eine Frage nach dem Ziel mit “Der Weg ist das Ziel”, kann man davon ausgehen, dass der Antwortende frustriert ist. Schließlich arbeitet man IMMER auf ein Ziel hin.

Wird der Begriff Basisdiskussion in Zusammenhang mit Goethes Faust gebracht und folgt daraufhin eine Diskussion, die Magie als wesentlichen Bestandteil beinhaltet, kann die Diskussion für beendet erklärt werden.

Und zu guter Letzt:

Zweifelt man in Gegenwart eines Deutschlehreres Goethes Kompetenz an, kann man sein Halbjahr als beendet erklären.

LG


Jan 20

Ich bin weg – auf nach London, auf den Spuren der Stasi Shakespear’s..!

Und, Nein, das ist kein Deppenabostroph, das ist Englisch =P

LG, Finn Ole

Jan 18

Lehrer sind so… mäßig. Wir hatten eine Diskussion darüber, ob der Mord Wilhelm Tells an Gessler gerechtfertigt sei oder nicht. Wir waren im Großen und Ganzen der Meinung, dass Mordanschläge niemals gerechtfertigt sind.

Der geneigte Literaturfan (ja ich weiß, aussterbende Gattung und so) weiß ja, dass Gessler derjenige Voigt war, der Tell dazu zwang, seinem Sohn den Apfel von der Birne zu schießen. Tell fand dies verständlicherweise nicht so gut und schwor auf Rache, die er dann durch den Mord an Gessler auch ausübte. Unsere Referentin (Verräterin aus Reihen der Schüler – Thema: Wilhelm Tell) fragte dann noch “Kann man denn den Mord an Voigt Gessler mit dem an Adolf Hitler vergleichen?” Fail! Nein, liebe Neonazis Kinder, Hitler wurde nicht umgebracht, er ging aktiv vor.

Nach mäßig lautstarkem Protest meinerseits wurde die Frage dann entsprechend korrigiert. Okay, dies sind die Arten von Diskussionen, aus denen man sich eigentlich raushalten sollte, ABER, Finn Ole kriegte ja die Klappe nicht zu und meinte “Nein, tut mir ja Leid, Mord ist nicht gerechtfertigt. Es gibt elegantere Lösungen, f.e Exil, Gefängis, weitere – ich lasse mich nicht auf das Niveau herab.” Mein Deutschlehrer war mehr der Ansicht, das so ein “strategischer Mord” legitim wäre. Hackts? “strategischer Mord”, das lasse man sich auf der Zunge zergehen. Ohne irgendwem zu nahe treten zu wollen, ABER, irgendwie denke ich da immer an Konzentrationslager, so leid es mir tut.

Spannend auch noch die Schlussfrage als Meinungsbild

Wer findet, die Mordanschlag auf Hitler von Stauffenberg gerechtfertigt?

Genau. Da hat man ja auch eine Wahl. Ich lache.

In diesem Sinne, Finn Ole

Jan 10

Hey,

ich weiß gerade nicht so recht, ob ich lachen oder weinen soll. Da haben sich die Fachidioten in der Kreis/Stadt/Sonstwasregierung mal wieder was prächtiges ausgedacht: Schulfrei an Allen Schulen in $Kreis. Argument: Tief Daisy sorgt hier für Eiszeitliche Verhältnisse, der Nutzen der Schule steht in keinem Verhältnis mit dem Risiko des Schulwegs.

Jetzt wohne ich in $Kreis, meine Schule ist aber in $Kreisfreiestadt. Also muss ich zur Schule, meine Schule ist ja eröffnet. Das ich dabei einen Schulweg von >15km durch $Kreis habe, geht scheinbar jedem vierspurig am Arsch vorbei. Mein Bruder z.B. muss nur 2km fahren, hat aber frei. Ich lache. Ich weine.

Rein Mathematisch ist mein Risiko doch 7,5x so hoch, sonstwie zu verrecken. Die Krönung meines Unglücks: In $Kreis fährt das Öffentliche Personennahverkehrsunternehmen Verkehrsbetriebe $Kreis wegen des Schnees nicht. Deshalb müssen 99% meiner Mitschüler, die auch in $Kreis wohnen, nicht zur schule, mein 08-15-Kaff hier wird aber von einem privaten Betrieb bedient. Ich lache. Ich weine.

Jan 09

Hey,

wie wahrscheinlich jedem hier bekannt, hat sich ja ein DSDS-Kandidat letztens erst – nun ja – in die Hose gepinkelt. Als wäre das nicht peinlich genug, hat ihn daraufhin der durch die momentan geschmack- und niveauloseste Printwerbung bekannt Dieter Bohlen ganz nach seiner Art bloßgestellt.

Oh Wunder, RTL soll angezeigt werden und auf Schadensersatz verklagt werden. Dazu gebe ich vorerst kein Statement ab, Tatsache jedoch ist, das bei RTL scheinbar jemand Frust hatte und in nullkommanix auf alle Videos auf µTube die mit diesem Thema ansatzweise in Verbindung geraten könnten Urheberrechtsansprüche erhoben. Was mich wundert ist, dass bei manchen Videos die Benachrichtigung

Dieses Video ist aufgrund des Urheberrechtsanspruchs von RTL nicht mehr verfügbar.

bei anderen die Benachrichtigung

Dieses Video wurde vom Nutzer entfernt.

Mysteriös^^

Jan 07

Hey,

Kennt ihr das? Ich meine, kennt ihr diese Leute, denen die Sanduhr förmlich ins Gesicht geschrieben steht, wenn im Gehirn mal wieder Chaos herrscht? Heute war es mal wieder zu – merkwürdig. Ich saß im Philosophieunterricht, mein Lehrer (älteres Modell) schläferte mal wieder die gesamte Klasse ein (von Jannik mal abgesehen, der hat ja mit $Braunhaarobject gefüßelt) und sprach – über meine beiden Sitznachbar(inne)n (ja, Emanzi, ich denk an dich) – $Parallelklässlerin an, was genau ich von ihr wollte, sei dahingestellt – iirc, war es eine im höchsten Maße thematisch brisante Stellungnahme von mir zu einem ihrer raren Unterrichtsbeiträge – und sah, wie sie mich erstaunt anguckte.

“Was?” fragte sie, immer noch mit verdutzem Gesichtsausdruck. Doch dann – oh Wunder – ihre Mimik schnellte in dem Bruchteil einer Sekunde von *Hä* auf *Ahh* um und sie plapperte munter drauf los, eben wie die Sanduhr, die entweder Sanduhr bleibt, oder ZACKBUMMPENG, wieder die Form eines [crDefault] annimmt.

Als sich das gleiche Phänomen wenig später erneut einstellte, begann ich so langsam an der Leistung der CPU meiner Mitschülerin zu zweifeln, als jedoch etwas fettes mit iPhone, von mir aus in 12-Uhr-Position, das Wort erhob um einen Text vorzulesen. So ein Text besteht ja bekanntermaßen aus Zeichen, und da ich mit meinem durch Jahrelange Leseerfahrung erhaltenen Schnell-Scan-Blick sofort erkannte, dass die Kollation eindeutig ASCII war, switchte in meinem Gehirn ein kleiner Schalter, der einen 255 Byte langen Visual-To-Audio-Buffer reservierte und dafür die Header einiger Lateinvokabeln zum Überschreiben freigab.

Bei meiner Mitschülerin muss irgendwie der RAM defekt gewesen sein, und ihre durch allgemeine Arroganz schon sehr lahme CPU kriegte es scheinbar nicht auf die Reihe, sinnigen Speicherplatz auf der Platte zu reservieren, weswegen sich nach jedem Wort, genauer nach jeweils 8 Zeichen, ein Bufferoverflow in Brain.Exe (Adresse $00989999[*]) durch ein “Äh” oder auch ein “Ähm” äußerte.

NERVIG!

in diesem Sinne gehe ich erstmal defragmentieren. Ciao!

Jan 04

Hey Leute,

endlich habe ich mal die Zeit gefunden, einen etwas längeren Blogeintrag zu verfassen. Umstandskleidung war/ist ja tierisch in Mode (gewesen). Mit Umstandskleidung, das vorab, meine ich sämtliche T-Shirts, Pullis, sog. Tops und weitere, die so geschnitten sind, dass man auch in schwangerem Zustand locker-flockig hineinpasst, deshalb wird in der Bauchregion einfach die Stoffmenge ver-n-facht, sodass auch bei exponentiellem Wachstum von Zellen keine Unfälle passieren. Ergo ist die Zielgruppe dieser Kleidung also eindeutig weiblich, der letzte schwangere Mann war schließlich Arnold Schwarzenegger (in Junior). Das tolle an dieser Modeerscheinung ist ja, dass der Umstand, dass man eben nicht schwanger ist, dazu führt, dass der Bauchumfang im dreistelligen Zentimeterbereich bleibt und man so geschickt Speckröllchen Speckmassen kaschieren kann, und das ganz ohne Photoshop! Der Nachteil: Es sieht mäßig bescheuert aus. Wenn man mit 15/16 Jahren in die Situation kommt, dass man zu Fett ist, sollte man noch nicht zur Kaschierungskeule (sei es postpro, sei es ein Schwangerschaftsshirt) greifen, sondern lieber das Motto “Schüttel deinen Speck” verfolgen. Der Trend geht ja momentan zum zweitröllchen, wie einschlägige Studien auf diesem Gebiet schon seit Jahren beweisen, während die sportliche Aktivität der sog. Teenager start abnimmt. Da diese beiden Werte bekanntermaßen in einem antiproportionalen Verhältnis zueinander stehen, ist die Investition der Kaufhausketten in Umstandsmode also so vielversprechend wie der Bau neuer Altersheime. Aber dazu ein anderes Mal mehr.

Nun ja, ich habe mich also wirtschaftlich betätigt und – man wird es kaum glauben – mein Talent als Modedesigner entdeckt. Aber seht selbst.
LG Finn Ole!

Jan 04

Hallo ihr braven Leser… gerade eben habe ich doch tatsächlich mal wieder mit Emanzilein (hier noch johnnyhannax3) gechattet… aber, seht selbst!

FinnÖ ‎(16:22):
emanziileiiin :-D
johnnyhannax3 ‎(16:24):
fienchen . : )
FinnÖ ‎(16:24):
alles fresh?
johnnyhannax3 ‎(16:24):
joaaa..
mache es mir grad gemütlich
bisschen aufräumen
kerzen an
FinnÖ ‎(16:24):
oha? =-O
johnnyhannax3 ‎(16:24):
músik : )
FinnÖ ‎(16:24):
warum das? :-D
johnnyhannax3 ‎(16:24):
und dann mach ich kunst :-@
FinnÖ ‎(16:24):
rofl
*tilt*
0I#Gq%F5a1uH

Übrigens, man kann bei WordPress ohne HTML fast nicht mehr auskommen :( Dieser *****-Editor setzt leider keine <p></p>-Tags hinter Copy-Pasted Text :(

LG Finn Ole!