Jan 07

Hey,

Kennt ihr das? Ich meine, kennt ihr diese Leute, denen die Sanduhr förmlich ins Gesicht geschrieben steht, wenn im Gehirn mal wieder Chaos herrscht? Heute war es mal wieder zu – merkwürdig. Ich saß im Philosophieunterricht, mein Lehrer (älteres Modell) schläferte mal wieder die gesamte Klasse ein (von Jannik mal abgesehen, der hat ja mit $Braunhaarobject gefüßelt) und sprach – über meine beiden Sitznachbar(inne)n (ja, Emanzi, ich denk an dich) – $Parallelklässlerin an, was genau ich von ihr wollte, sei dahingestellt – iirc, war es eine im höchsten Maße thematisch brisante Stellungnahme von mir zu einem ihrer raren Unterrichtsbeiträge – und sah, wie sie mich erstaunt anguckte.

“Was?” fragte sie, immer noch mit verdutzem Gesichtsausdruck. Doch dann – oh Wunder – ihre Mimik schnellte in dem Bruchteil einer Sekunde von *Hä* auf *Ahh* um und sie plapperte munter drauf los, eben wie die Sanduhr, die entweder Sanduhr bleibt, oder ZACKBUMMPENG, wieder die Form eines [crDefault] annimmt.

Als sich das gleiche Phänomen wenig später erneut einstellte, begann ich so langsam an der Leistung der CPU meiner Mitschülerin zu zweifeln, als jedoch etwas fettes mit iPhone, von mir aus in 12-Uhr-Position, das Wort erhob um einen Text vorzulesen. So ein Text besteht ja bekanntermaßen aus Zeichen, und da ich mit meinem durch Jahrelange Leseerfahrung erhaltenen Schnell-Scan-Blick sofort erkannte, dass die Kollation eindeutig ASCII war, switchte in meinem Gehirn ein kleiner Schalter, der einen 255 Byte langen Visual-To-Audio-Buffer reservierte und dafür die Header einiger Lateinvokabeln zum Überschreiben freigab.

Bei meiner Mitschülerin muss irgendwie der RAM defekt gewesen sein, und ihre durch allgemeine Arroganz schon sehr lahme CPU kriegte es scheinbar nicht auf die Reihe, sinnigen Speicherplatz auf der Platte zu reservieren, weswegen sich nach jedem Wort, genauer nach jeweils 8 Zeichen, ein Bufferoverflow in Brain.Exe (Adresse $00989999[*]) durch ein “Äh” oder auch ein “Ähm” äußerte.

NERVIG!

in diesem Sinne gehe ich erstmal defragmentieren. Ciao!

Eine Antwort zu “[fatal Error: Bufferoverflow in Brain.exe]”

  1. BenBE sagt:

    In dubio pro reo: Das war noch die alte Version ;-)

    Außerdem: Wenn der Text umlaute enthielt, war’s kein ASCII und du hast nur Zeichensalat gesehen. Versuch’s doch mal mit UTF-9. Zumal bitte an dieser Stelle zwischen Charset* und Kollation** zu unterscheiden sei ;-)

    Aber nun ja: Wir waren bei der Leistung von OCR-Programmen in Verbindung mit Text-to-Speech-Engines – ein leidiges Thema. Zumal die Qualität dieser – insbesondere letzterer – in den vergangenen Jahren wesentlich abgenommen hat. Während man früher(TM) wenigstens noch auf Entropie hoffen konnte, nähert sich die inhaltlich Redundanz in letzter Zeit G64.

    Aber auch die auditive Performance dieser Engines leidet: Hat man vor Jahren noch etwas entfernt an humanoide, verbale Kommunikation erinnernde Klänge vernommen, ist der SNR derartiger Datenströme durch zahlreiche suburbane Prozesse stetig weiter in den Keller abgestürzt***.

    Wer also heutzutage in den Genuss einer kultivierten Diskussion mit pubertierenden Organismen kommt, genießt zumeist die zahlreichen, dabei wahrnehmbaren Akzente, inkorrekt praktizierter Verbalkommunikation. Sei es ein Kauderwelsch aus Hinterweltlerdialekten, Girly-Wortschatz oder Gettho-Slang: Verständliche, genormte Kommunikationsprotokolle, wie diese manchmal im Nördön dor Räbublig anzutreffen waren, wurden durch die praktizierte, offene Auslegung von Standards fundamental erodiert.

    Betrachtet man angesichts dieser bereits erschreckenden Resultate bei verbaler Kommunikation die zugehörigen kognitiven Leistungen, ist die beinhaltete Korrelation nahezu offensichtlich: Ein System, dessen Interaktionsmöglichkeiten mit seiner Umgebung auf ein Minimum reduziert ist, bekommt kaum eine Möglichkeit, durch Trial and Error zu lernen. Vielmehr wird der Trial zum Error und dieser zur Realität bei der Kommunikation des Individuums.

    Es ist traurig, aber wahr …

    * Zeichensatz: Menge verfügbarer Symbole
    ** Sortierungsreihenfolge: Art und Weise der Anordnung von Zeichen des Zeichenvorrates
    *** Analog der SPD: Die fällt ja auch noch aus dem Liegen um …

Einen Kommentar schreiben