Dez 14

Hey – mir ist langweilig, verdammt langweilig. Alle sind weg, und der kleine Finn Ole muss alleine zu Hause sitzen und weinen.

Weihnachtskonzert.

Finn Ole ist nicht dabei, selbstverständlich nicht, weil sowohl der Chor als auch die Big Band letztes Mal enttäuschend waren, sondern – dies möchte ich an dieser Stelle besonders hervorheben – aus reinster Nächstenliebe.Warum, wird man sich fragen – ist er gar Artist, würde er mit seinem Gesang die Menschen quälen? Nein. Fakt ist, wir haben in den Klassenstufen 5, 6, 7 und 8 jeweils 5 Klassen á 25 Schüler. 4 * 5 * 25 = 20 * 25 = 500 Schüler. Wenn jetzt 500 Schüler ihre streng rationalisierten Karten (2/Schüler) ausnutzen, kommen wir also schonmal auf 1000 Gäste, da sind die Artisten – die ja keine Karte benötigen – noch nichteinmal einberechnet.

Also. 1000 Gäste+ ca. 100 Artisten = 1100 Leute, Alleine in den unteren Klassenstufen. Führen wir das ganze fort, auf die oberen Jahrgänge und berücksichtigen wir die ohnehin nicht kommenden Eltern, komme ich auf etwa 1200 Gäste / Abend (2 Abende).

Die Aula bietet Platz für gut… 200? Keine Ahnung, Schätzungsweise einige mehr.Sprich, Finn müsste irgendwo auf/unter einem Schoß sitzen – und, seine wir ehrlich, wer gibt  dafür noch 4€ Eintritt aus? Also, konsequenterweise müsste man 4-5 Weihnachtskonzerte veranstalten – macht man aber nicht.

Mist.