Feb 08

Gestern wurde mir doch glatt ein Zettel mit folgender Überschrift in die Hand gedrückt:

Elterninitiative G8

Welcher unter anderem Textpassagen wie diese enthält:

Die Mädchen und Jungen werden so ihrer Kindheit beraubt[...]

[...] es fehlt jeglicher Freiraum für eine altersgemäße Entwicklung[...]

Und so weiter und so weiter. Holen wir doch einmal etwas aus. In Schleswig Holstein wurde letztes Jahr an allen Gymnasien mit G8 der Verkürzte Bildungsweg zum Abitur (aka Turboabi) eingeführt. Statt das Gymnasium bis zur Klasse 13  besuchen zu müssen, erreichen die Schüler mittlerweile das Abitur in “nur” 8 Jahren Gymnasium, folglich nach Klasse 12. Durch diese Verkürzung der Schulzeit bedingt wird jetzt mehr Stoff in gleicher Zeit durchgenommen, die Lerndichte [Stoff/Zeit] hat sich erhöht. Klar ist auch, dass das Hausaufgabenpensum steigt und die Stundenanzahl pro Woche etwas angehoben wird.

Kai ist Grundschüler und besucht die vierte Klasse. Kais Eltern sind Akademiker, er Rechtsanwalt, sie Hausfrau Sozialpädagogin. Geschwister hat Kai selbstverständlich nicht, seine Eltern sind ja auch schon beide über 45 Jahre alt, es war “[...] etwas komplizierter mit Ihm. Aber er ist selbstverständlich ein Wunschkind!” Aha. Auf jeden Fall hat Kai nach dem ersten Halbjahr der Klasse 4 nur eine RealHauptschulempfehlung erhalten. Dieser schwere Schlag, der die 34 Generationen andauernde Tradition der Familie nur Akademiker hervorgebracht zu haben in den Grundfesten erschütterte, traf die 3köpfige Familie zu tiefst. Um einem Imageverlust seitens der Verwandten vorzubeugen, gab man beim nächsten Familientreffen einfach an, Kai habe eine so genannte “G- Empfehlung”. Nach allgemeinem Lob und 5€ von Oma gings dann nach Hause.

1 Jahr später. Kai hat das erste Halbjahr des Gymnasiums absolviert und steht mit einem sagenhaften Durchschnitt von 5,3 noch weit vor den meisten seiner Mitschüler aus gleichen Verhältnissen. Er hat seit einem halben Jahr keine freie Minute mehr gehabt und seine gesamte Zeit fürs Lernen aufgebracht. Allein seine Schulwoche besteht aus insgesamt 67 Wochenstunden. Ohne Erfolg wie man sieht.

Kais Eltern sind entzürnt “G8 ist Schuld”, sagen sie und fordern vom Ministerium für Bildung:

Erarbeiten Sie landesweit verbindliche, der kürzeren Lernzeit angebasste Lehrpläne für G8!

oder

Schaffen Sie g8 für Schleswig-Holstein durchgehend und auch für die jetzt Betroffenen wieder ab!

Liebe Eltern,

wenn ihr Kind am Gymnasium nicht besteht, dann bin ich der felsenfesten Überzeugung (und damit vermutlich anderer als Sie), dass nicht die Schule zu schwer für ihr Kind, sondern Ihr Kind zu dumm untalentiert für das Gymnasium ist.

Lassen Sie sich das einmal durch den Kopf gehen. Bemerken Sie Ihren Egoismus? Es gibt viele Kinder, die auf dem Gymnasium mit G8 keine Probleme haben. Warum also sollte man G8 erleichtern oder gar abschaffen – sprich das Niveau senken? Damit mehr Leute das Abitur bestehen? Wäre Abitur dann noch eine Auszeichnung? Der höchste Bildungsabschluss? Ich glaube kaum.

In diesem Sinne,

Finn Ole.

Jan 07

Hey,

Kennt ihr das? Ich meine, kennt ihr diese Leute, denen die Sanduhr förmlich ins Gesicht geschrieben steht, wenn im Gehirn mal wieder Chaos herrscht? Heute war es mal wieder zu – merkwürdig. Ich saß im Philosophieunterricht, mein Lehrer (älteres Modell) schläferte mal wieder die gesamte Klasse ein (von Jannik mal abgesehen, der hat ja mit $Braunhaarobject gefüßelt) und sprach – über meine beiden Sitznachbar(inne)n (ja, Emanzi, ich denk an dich) – $Parallelklässlerin an, was genau ich von ihr wollte, sei dahingestellt – iirc, war es eine im höchsten Maße thematisch brisante Stellungnahme von mir zu einem ihrer raren Unterrichtsbeiträge – und sah, wie sie mich erstaunt anguckte.

“Was?” fragte sie, immer noch mit verdutzem Gesichtsausdruck. Doch dann – oh Wunder – ihre Mimik schnellte in dem Bruchteil einer Sekunde von *Hä* auf *Ahh* um und sie plapperte munter drauf los, eben wie die Sanduhr, die entweder Sanduhr bleibt, oder ZACKBUMMPENG, wieder die Form eines [crDefault] annimmt.

Als sich das gleiche Phänomen wenig später erneut einstellte, begann ich so langsam an der Leistung der CPU meiner Mitschülerin zu zweifeln, als jedoch etwas fettes mit iPhone, von mir aus in 12-Uhr-Position, das Wort erhob um einen Text vorzulesen. So ein Text besteht ja bekanntermaßen aus Zeichen, und da ich mit meinem durch Jahrelange Leseerfahrung erhaltenen Schnell-Scan-Blick sofort erkannte, dass die Kollation eindeutig ASCII war, switchte in meinem Gehirn ein kleiner Schalter, der einen 255 Byte langen Visual-To-Audio-Buffer reservierte und dafür die Header einiger Lateinvokabeln zum Überschreiben freigab.

Bei meiner Mitschülerin muss irgendwie der RAM defekt gewesen sein, und ihre durch allgemeine Arroganz schon sehr lahme CPU kriegte es scheinbar nicht auf die Reihe, sinnigen Speicherplatz auf der Platte zu reservieren, weswegen sich nach jedem Wort, genauer nach jeweils 8 Zeichen, ein Bufferoverflow in Brain.Exe (Adresse $00989999[*]) durch ein “Äh” oder auch ein “Ähm” äußerte.

NERVIG!

in diesem Sinne gehe ich erstmal defragmentieren. Ciao!

Jan 04

Hallo ihr braven Leser… gerade eben habe ich doch tatsächlich mal wieder mit Emanzilein (hier noch johnnyhannax3) gechattet… aber, seht selbst!

FinnÖ ‎(16:22):
emanziileiiin :-D
johnnyhannax3 ‎(16:24):
fienchen . : )
FinnÖ ‎(16:24):
alles fresh?
johnnyhannax3 ‎(16:24):
joaaa..
mache es mir grad gemütlich
bisschen aufräumen
kerzen an
FinnÖ ‎(16:24):
oha? =-O
johnnyhannax3 ‎(16:24):
músik : )
FinnÖ ‎(16:24):
warum das? :-D
johnnyhannax3 ‎(16:24):
und dann mach ich kunst :-@
FinnÖ ‎(16:24):
rofl
*tilt*
0I#Gq%F5a1uH

Übrigens, man kann bei WordPress ohne HTML fast nicht mehr auskommen :( Dieser *****-Editor setzt leider keine <p></p>-Tags hinter Copy-Pasted Text :(

LG Finn Ole!